?!Gutes Benehmen!?

Das war das Motto, unter dem der letzte Freitag für die 5. und 6. Klasse stand. Es war erstaunlich, dass eigentlich jeder genau die richtigen Vorstellungen davon hatte: Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Takt und guter Umgangston waren sofort genannt. Bei „9einhalb“ haben wir alles noch einmal gesehen. Ein Nachkomme des berühmten Freiherrn Knigge erklärte, dass und warum es auch in der Schule Regeln gibt. Vor allem aber kommt es darauf an, sagte er, sich so zu verhalten, dass es jedem gut geht. In einem Quiz konnten dann alle ihr Wissen unter Beweis stellen.
Ob wir den richtigen Durchblick haben, überprüfte Frau Lauer von Optik Leonetti: Einige müssen ganz dringend zum Augenarzt – dann ist Durchblick garantiert.
In der Turnhalle wurde mit dem „Münchner Fitness-Test“ unsere persönliche Fitness überprüft: Es muss noch ganz viel trainiert werden!

Was hat Gesundheit mit gutem Benehmen zu tun?

Beides sind wichtige Themen! Beides braucht der Mensch!

Am Gesundheits- und Benimmtag, der am 14.10.2016 an unserer Mittelschule stattfand haben wir uns damit wieder ausgiebig beschäftigt.

Gesundheit ist eben wichtig, damit du fit bist und in deinem Leben vieles (Nicht nur Sport!?) ohne Probleme machen kannst. Denk mal an die Treppen im Schulhaus!

Benehmen ist wichtig, damit du anerkannt bist und in deinem Leben ein gutes Bild von dir weitergibst. Denk mal an die netten Begrüßungen im Schulhaus jeden Tag!

In vielen verschiedenen Aktionen und Workshops haben wir unser Wissen und Können theoretisch und praktisch erweitert. Dazu gab es einen Fitnesstest, einen Sehtest und ein Bewerbungstraining der AOK. Das gesunde Frühstück bereiteten Schüler mit Fr. Buchholz vor. Hmmm, sehr lecker! Und das Beet vor dem Eingang bekam dank Frau und Herrn Rabenstein ein neues Gesicht.

Ein gelungener Tag! Jetzt haben wir wieder was gelernt!

 

Wandertag

Klasse 5: Wald-Detektive an der Papiermühle

Ausgerüstet mit jeder Menge Suchaufträgen machte sich die Klasse 5 bei schönstem Herbstwetter auf zur Papiermühle. Nach einer kurzen Stärkung ging es ans Suchen:
In 3er Gruppen fanden wir etwas Geheimnisvolles, Weiches, Hartes, Eier, Früchte, Samen – aber auch rote Plastiklöffel, Glühbirnen, Eisenrohre, sogar eine Schlange! – kurz alles, was auf der Auftragsliste gestanden ist.
Als wir jedoch die Wildschweine entdeckten, machten wir uns schnell auf den Heimweg.

Am Donnerstag gestalteten wir mit Fotos und unseren Fundstücken die Plakate.

Die 6. Klasse auf dem Weg nach Kleinostheim

Ja, so ein Wandertag kann wirklich schön sein!

Unsere 6. Klasse machte sich am Mittwoch in Begleitung von Frau Schnack und Frau Busch in Richtung Kleinostheim auf. Wie weit werden wir kommen?

Die erste Rast legten wir auf einem Spielplatz am Mainufer von Kleinostheim ein. Gestärkt packten wir dann auch locker den Weg bis zur Schleuse, wo wir den Main überqueren wollte. Aber erst konnten wir noch beobachten, wie eine Schleuse überhaupt funktioniert, weil zwei Schiffe dort geschleust werden mussten. Auf dem Rückweg verließen uns dann nach und nach die Kräfte. Nach einem letzten Stopp am Stockstädter Mainufer-Spielplatz kamen wir erschöpft in der Schule an. Geschafft! Bis zum nächsten Mal müssen wir vielleicht dann noch etwas trainieren?!

Die 7. Klassen im Wildpark Haibach

Unser Wandertag fand am 21.09.2016 bei strahlendem Sonnenschein statt. Die beiden 7. Klassen fuhren gemeinsam mit Bahn und Bus nach Haibach in den Tierpark. Wir stiegen bereits einige Stationen früher aus, so dass der „Berg“ nach Haibach erst erklommen werden musste. Oben angekommen konnten die Schüler im Wildpark heimische Tiere beobachten, streicheln und füttern. Der Spielplatz bot den Kids genügend Möglichkeiten sich auszutoben. Der Tag war eine gute Chance sich außerhalb des normalen Unterrichts besser kennen zu lernen.

Die 8 a/b am Wild- und Kletterpark Heigenbrücken

Bei strahlendem Sonnenschein trotz beginnender „Herbstlichkeit“ begaben sich die 8. Klassen auf den Weg nach Heigenbrücken. Mit dem Zug, der in Aschaffenburg gewechselt werden musste, trafen alle vollständig ein und Herr Klimat, ein „Einheimischer“ in diesen Gefilden, übernahm die Führung für den Rest des Weges, auf dem er noch den ein oder anderen Halt für wissenswerte Informationen zum Thema Boden, Pflanzen und Tiere, eingeplant hatte.

Nachdem die Wildschweine, Elche, Hirsche und der Kletterpark begutachtet waren und uns der hervorragend bestückte Kiosk alle Mägen wieder gefüllt hat, machten wir uns auf die Heimreise, auf der wir als letzte Sehenswürdigkeit an diesem Tag, das Eigenheim unseres „Reiseführers“ betrachten konnten.

Ohne Ausfälle, Verletzte, Kranke oder Verluste kamen wir planmäßig in Stockstadt an.

Die 9. Klasse im Landschaftspark

SCHÖNBUSCH, der herrliche Landschaftspark, war das Ziel des ersten Wandertages der 9. Klasse im neuen Schuljahr. Bei bestem Wetter führte uns Pius zielstrebig über das Industriegebiet zur Kreuzung am Friedhof. Von dort drehten wir eine große Runde durch den Park, bei der wir alle Sehenswürdigkeiten, wie das Schlösschen, den Turm, die Tempelchen und sogar einen „Bewohner“ des Parks bewundern konnten.

Herr Saltan war zuständig für das „Photo-Shooting“ und rückte jeden gekonnt ins Bild. Am Irrgarten beendeten wir den Rundweg und erprobten unsere Orientierungsfähigkeit! Dort trafen wir auch unseren ehemaligen Lehrer Herrn Helbig mit seiner Enkelin und hielten mit ihm ein kurzes Schwätzchen.
Abschließend genossen wir noch die leckere Apfelsaftschorle im Biergarten, dann ging es zurück zur Schule, die wir gegen 13 Uhr erreichten.

Das neue Schuljahr hat begonnen!

Unsere Mittelschule hat auch dieses Jahr das neue Schuljahr mit einer Schulbesinnungsfeier angefangen. Sie fand am Freitag, den 16.09.2016 statt.

Ausgestaltet wurde diese Feier von Frau Farrenkopf-Parraga und Frau Fleischer (Herzlichen Dank!). Das Motto für das kommende Schuljahr heißt:

Wir sitzen alle in einem Boot!

Herr Slowik und Herr Saltan zeigten uns (Gratulation an die Zwei! Tolle schauspielerische Leistung!), was das im Allgemeinen bedeutet (Wow! Dem Himmel sei Dank, sie sind nicht ertrunken!). Erika und Danijel haben diese Situation auf das Schulleben übertragen. Sollten die Hausaufgaben, das Lernen und Üben, das Miteinander mit deinen Mitschülern und andere Dinge bzw. Aufgaben an der Schule wie eine Welle über dich kommen und versuchen, dich aus „deinem Schul-Boot“ zu werfen, habe keine Angst. Wir sind alle da und helfen dir bzw. euch! Gemeinsam überwinden wir „jede Welle“!